Kulturschaufenster...  

Restaurant Kalymnos wieder geöffnet - nun endgültig geschlossen

Nach über sechs Jahren Leerstand hat seit August 2012 das Kultlokal „Kalymnos“ im Frankenberger Viertel wieder geöffnet. Viele Gäste hatten dem ehem. Wirt Antonis Antonoglou nachgetrauert, der auf seine griechische Heimatinsel zurückgekehrt war. Nunmehr hat Mahmut Aslan nach einer kompletten Sanierung des Lokals die Türen wieder geöffnet und bietet seinen Gästen seine südländische Speisekarte an. Ebenso wie viele seiner griechischen Kollegen kam auch der türkische Gastronom zunächst zum Studium nach Deutschland, wechselte aber bald seinen Beruf. Bereits 1988 war Aslan schon einmal kurzzeitig als Küchenchef im alten „Kalymnos“ tätig. Damit der Szenetreff wieder kräftig aufleben wird und damit die verbindende Erinnerung an das alte Lokal auch nicht abreißt, schuf der im Viertel ansässige Künstler Roland Mertens mehrere großformatige Landschaftsbilder auf Leinwand, welche die traumhafte Atmosphäre der Küsten und Gebirge um Kalymnos und der Inseln der Ägäis widerspiegeln. Nach knapp zwei Jahren ist nun auch dieses Lokal wieder geschlossen, wodurch endgültig eine gastronomische Tradition zu Ende gegangen ist.
zurück

 

© Dr. Adam C. Oellers - Alle Rechte vorbehalten