Kulturschaufenster...  

 

Herbert Kaufmann

Der 1924 in Aachen geborene Herbert Kaufmann gehörte zu den Pionieren der abstrakten und informellen Kunst im Rheinland. Er war Gründungsmitglied der Düsseldorfer „Gruppe 53“ und eng mit Brüning, Hoehme und K.F.Dahmen befreundet. Ab 1958/59 gelangt er über Materialbilder zu Papiercollagen aus Zeitschriften und Illustrierten, die ihn vor allem mit seinen collagierten Litfasssäulen als frühen deutschen Vertreter der Pop-Art ausweisen. Kaufmann, der 1967 - 1990 an der Berliner Kunszhochschule lehrte und noch 2010 eine Einzelausstellung in der ARTCO-Galerie Herzogenrath hatte, ist 2011 in Düsseldorf verstorben.
 


 

 

zurück
 

© Dr. Adam C. Oellers - Alle Rechte vorbehalten