Kulturschaufenster...  

Aachener Gemälde auf der Krim

Anfang November 2008 wurde eine große Anzahl der 1945 verschleppten Gemälde des Suermondt-Ludwig-Museums im Rahmen einer Wechsel-Ausstellung im Museum von Simferopol auf der Krim wiederentdeckt, was ein großes Medienecho auslöste. Nachdem es schon früher Hinweise von Privatforschern auf die Existenz von Bildern aus Aachen im „post-sowjetischen Raum“ gegeben hatte, welche sich allerdings als noch wenig verifizierbar herausstellten, fand dann im Juli 2008  Dr. Thomas Fusenig, ein freier Mitarbeiter des Museums, einen ersten konkreten Beweis: Er entdeckte im Internet eine ältere Postkartenserie über das Palast-Museum im Schloß Alupka auf der Krim, welche auf einer Collage von Innenraumansichten auch das Billardzimmer des Schlosses zeigte – mit einem der Aachener Verlustbilder über dem Kamin: Jan Hulsmanns „Musizierende Gesellschaft im Garten“ (um 1640/50). Zum gegenwärtigen Zeitpunkt befindet sich das Gemälde aber weder in der Schausammlung von Schloß Alupka, noch im Konvolut jener Aachener Bestände, welche im Simferopoler Museum ausgestellt und jüngst noch vom dortigen Kultusminister als Eigentum der Ukraine bezeichnet worden sind.

 

zurück
 

© Dr. Adam C. Oellers - Alle Rechte vorbehalten